Was weiß die Zielgruppe?

Benutze „Flaggen“: Zapfe das vorhandene kollektive Gedächtnis deiner Zielgruppe an. 

Nutze das, was bereits vorhanden ist, was jeder kennt. 

Und spiele damit. 

So gewinnst du Zeit, die du nicht hast, wenn dein Spot nicht 3 Minuten lang sein darf (und das wird er nicht – außer du machst für Nike Werbung). 

Wenn du eine Wissenslücke für deine Zielgruppe schaffst, wird sie neugierig werden. 

Und schon hast du ihre Aufmerksamkeit – und den Anfang einer Kommunikation, die funktioniert.

  

Marcus Pfeiffer